Hunde

LUCKY

Mein Name ist Lucky und ich bin mittlerweile elf Jahre alt. Warum ich in die Familie kam, ist eine spannende Geschichte. Damals lebte dort nämlich auch noch eine Jagdhündin, die eine unheilbare Augenkrankheit hatte. Langsam aber sicher erblindete „Tippa“ und wurde immer ängstlicher. Sie traute sich kaum mehr aus dem Haus. Also beschloss meine Familie, ihr einen Blindenhund zu besorgen. Die Wahl fiel auf mich. Das war natürlich viel Verantwortung für mich mit gerade einmal elf Wochen. Aber ich habe das anscheinend gut hingekriegt und Tippa hatte noch einige schöne Jahre mit mir gemeinsam.

Während dieser Zeit begann für mich dann auch die Ausbildung zum Therapiehund. Vom ersten Tag an, habe ich das geliebt. Ich freue mich jedes Mal auf „meine“ Kinder, lasse mich gerne streicheln, bürsten und mache jede Übung gerne mit. Meine besonderen Qualitäten sind Menschen die Angst zu nehmen. Da bin ich ganz ganz ruhig und geduldig. Auch wenn die Kinder manchmal überfordert, zornig oder verzweifelt sind, dann helfe ich ihnen und weiche nicht von ihrer Seite, bis es ihnen wieder besser geht.

ROSIE

Mein Name ist Rosie und ich bin schon fünf Jahre alt. Auch ich habe jetzt endlich nach viel hartem Training die staatliche Prüfung zum Therapiehund bestanden und darf jetzt, so wie meine große Lehrmeisterin Lucky, mit den Kindern arbeiten. Ich liebe Kinder über alles und bin bei allen Spielen mit Feuereifer dabei. Meine Spezialitäten liegen darin, gemeinsam mit den Kindern Hindernisse zu überwinden, Dinge zu suchen und  zu finden, Dinge vom Boden aufzuheben und zu bringen, oder ganz brav neben den Kindern an der Leine  zu gehen und ihnen in schwierigen Situationen das nötige Selbstvertrauen zu geben. Aber ich kann auch sehr gut zuhören, liege stundenlang ruhig, wenn es darum geht gebürstet oder gestreichelt zu werden.

© 2018 Maximilian Oberhauser/Sabine Oberhauser